BioWare Entwickler kommentiert Mass Effect TV-Serie - News

Shepards Geschlecht könne für Fans zum Problem werden

Vor Kurzem haben wir euch über die Möglichkeit einer neuen TV-Serie zu Mass Effect von Amazon Studios berichtet. Der ehemalige BioWare-Entwickler David Gaider hat sich nun über Twitter zu Wort gemeldet und dazu seine Meinung gegeben. Vor allem die Tatsache, dass das Drehbuch Shepard eine Persönlichkeit geben muss, beisse sich mit dem offenen Ansatz der Serie.

Ein weiteres Problem könne sein, dass sich das Filmteam für eine weibliche oder einen männlichen Shepard entscheiden muss. Dies könnte direkt zu Beginn einen Teil der Fans entfremden, weil sie sich auf ihren eigenen galaktischen Reisen für das andere Geschlecht entschieden haben und die Identifizierung mit dem Protagonisten oder der Protagonistin ausbleibt.

Mass Effect lebt eben von den Entscheidungen, die man trifft. Die Interaktivität ist das, was das Spiel ausmacht. Eine vorgefertigte Geschichte könne dies nicht leisten. Gaiders Blickwinkel gibt einen guten Einblick darüber, welche Schwierigkeiten und Herausforderung die Verfilmung des Franchises mit sich bringt. Sollte es zu einer Adaption auf die Leinwand kommen, können sich prominente Meinungen wie diese als wertvolle Ressource für das Drehbuch erweisen.

Das sind Gaiders Gedankengänge:

25. Nov / 17:25